emanfront.jpg

EMAN (Hutschiene)
 
Ausgestattet mit analogen und digitalen Schnittstellen kann ein EMAN in kleineren und mittleren Anlagen eingesetzt werden. Für große Anlagen lassen sich EMANs vernetzen.
 
Der EMAN regelt Wärmeerzeuger und bis zu 4 Mischkreise,
koordiniert die über Raumterminals per Funk übertragenen Temperaturen mit aktuellen Sollwerten und führt die Aufheizung so durch, dass rechtzeitig zu Beginn des Nutzungszeitpunkts die Wunschtemperatur erreicht ist. Gemeinsame Steuerung von Fußboden– und heizkörperbestückten Räumen gehören ebenso zum Leistungsumfang wie eine Schnellstartfunktion („Partytaste“), die eine in Grenzen einstellbare Temperatur- und Zeitwahl direkt vom Raum ermöglicht.
Schnittstellen:
12 Relaisausgänge zur Ansteuerung von 4 Mischkreisen mit je einer Pumpe und einem Mischer. Statt einem Mischer können auch 2 Pumpen oder Ventile bedient werden.

Eine Mischung ist möglich, so kann z.B.auch eine Anlage mit 2 Heizkreisen und Schichtenspeicher, Warmwasserkreis mit Speicher, Brenner, erweitertem Solarkollektor für Warm- und Heizwasser direkt mit einem EMAN geregelt werden.
 
Features:
 
  • 13 Temperatureingänge
  • 3 Analogeingänge z.B. für externe analoge Heizungsanforderung und Solar-Intensitätssensor
  • 1 S0/PWM Ausgang galvanisch getrennt
  • 2 PWM-Ausgänge für Anpassung an bestehende Anlagen und/oder Ansteuerung von A2REL
  • 1 CAN-BUS Control Area Network für die Kommunikation mit anderen Komponenten
  • 1 USB-Schnittstelle als Bedienerschnittstelle
  • 1 Asynchrone TTL-Schnittstelle für Anschluss für ETHERNET / LAN
  • 12V DC Hilfsspannungsausgang 80mA Kurzschlussgeschützt
optional:
Funk 868MHz mit SMB-Schnittstelle
 

 

© 2013 Waermatech - Die neue und innovative Gebäudeklimatisierung